Betriebliche Vorsorge ist Chefsache

Die betriebliche Altersvorsorge gewinnt immer mehr an Bedeutung und entwickelt sich zur zweiten Säule neben der gesetzlichen Rente. Bisher wurde das Potential insbesondere in mittelständischen Unternehmen noch nicht gänzlich erkannt. Zudem stehen die komplexe Gesetzeslage, Arbeitgeberhaftung und fehlende Transparenz in der Beratung einer nennenswerten Verbreitung im Wege.

Arbeitgeberhaftung

Immer mehr werden Unternehmer von verschiedensten Seiten mit bAV-Angeboten konfrontiert. Versicherer, Banken,  freie Finanzdienstleister und Vertriebe bieten Ihre Dienstleistungen an. Dazu kommen diverse Branchenlösungen von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Alle haben eines gemeinsam: Es sind Produktlösungen!

Seit 2002 besteht ein Rechtsanspruch Ihrer Mitarbeiter auf betriebliche Altersvorsorge in Form von Entgeltumwandlung. Genauso lange gilt auch die Haftung des Arbeitgebers für diese Zusagen:

„Der Arbeitgeber steht für die Erfüllung der von ihm zugesagten Leistungen auch dann ein, wenn die Durchführung nicht unmittelbar über Ihn erfolgt!“ (§1 Satz 3 BetrAVG)

Obwohl im Gesetz verankert, kümmert sich in der Praxis kaum ein Arbeitgeber um diese drohende Gefahr. Zahlreiche Gerichtsurteile belegen jedoch die Vielfältigkeit und Brisanz der Haftung.

Beginnend bei der Auswahl des Durchführungsweges, der im Betriebsrentengesetz definierten Zusageformen, der Anpassungsprüfungspflicht von Renten, Haftung bei Übernahme von „Altverträgen“, Gleichbehandlungsgrundsatz usw. usw. bis hin zum Versorgungsausgleich bei Scheidung gibt es genügend Stolperfallen, die es zu vermeiden gilt. Wer sich damit auseinandersetzt wird feststellen, dass die Einrichtung eines betrieblichen Versorgungswerkes weit mehr ist als Versicherungsverkauf.

Im Verbund mit unseren Netzwerkpartnern aus den Bereichen Steuern und Recht ermöglichen wir Ihnen höchste Kompetenz aus einer Hand. Selbstverständlich beziehen wir auch Ihre eigenen Berater Ihres Vertrauens mit ein. Nur im strukturierten Zusammenarbeiten aller Fachkompetenzen kann ein optimaler Nutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgen.

  • bAV-Rechtsberatung
  • bAV-Koordination
    Mitarbeiterberatung
    Produktberatung
  • bAV-Steuerberatung
    Betriebswirtschaftliche Bewertung

Betriebliche Vorsorge als zukunftsorientiertes Instrument für eine attraktive Altersversorgung

Wie bei allen Produkten und Konzepten gilt auch in der bAV – langweiliger Einheitsbrei ohne großen Nutzen oder aber strategische Konzepte, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Aber gerade diese Aufgabe, zwei völlig verschiedene Interessen unter einen Hut zu vereinen, ist die große Herausforderung bei einem gelungenem bAV-Konzept.

Gelungen ist eine bAV dann, wenn Sie von den Arbeitnehmern mit einer hohen Quote angenommen, der Finanzierungsrahmen in Grenzen gehalten wird und der Verwaltungsaufwand so gering wie möglich ausfällt und sich deutlich vom Wettbewerber unterscheidet.

bAV-Konzepte der Zukunft müssen sich insbesondere an folgenden Kriterien messen lassen:

  • Anreiz durch betrieblich finanzierten Beitrag
  • Attraktives System zur Eigenvorsorge und Eigenbeteiligung
  • Flexible Beitragsanpassungsmöglichkeiten
  • Flexible Auszahlungsmöglichkeiten für flexible Ruhestandsplanung
  • Transparenz des Altersversorgungssystems
  • Regelmäßige Information und Kommunikation
  • Update auf Gesetzesänderungen und neueste Rechtsprechung
  • Führen eines Vorsorgekontos

Durch unsere Vorgehensweise sind Sie auf der sicheren Seite

Näheres erfahren sie hier

Besuchen Sie uns auf unseren terminierten Themenpräsentationen.

Gerne zeigen wir Ihnen näheres in einer persönlichen Online Präsentation.

Erfahren Sie in einem unverbindlichen Beratungsgespräch mehr.